Zaunbau gegen Afrikanische Schweinepest

Brüssel bereit zu finanzieller Beteiligung: Brandenburg und Sachsen können 9 Millionen Euro Unterstützung erhalten

Ein Wildschwein im Wald (Symbolbild: Benoît Dupuis)
Ein Wildschwein im Wald (Symbolbild: Benoît Dupuis)

Im Kampf gegen die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest sind Zäune, die zum Beispiel Restriktionsgebiete abgrenzen, ein wichtiger Baustein. Zaunbau und Finanzierung fallen in den Zuständigkeitsbereich der Bundesländer. Bundesministerin Julia Klöckner hatte den Bundesländern zugesagt, sich bei der EU-Kommission für Finanzhilfen einzusetzen, damit die Kosten für die Zaunbaumaßnahmen Brüsseler Zuschüsse erhalten.

Der Einsatz war erfolgreich: Die Kommission hat nun signalisiert, auf Grundlage der angegebenen Kosten eine Finanzhilfe in Höhe von 9 Millionen Euro für Sachsen und Brandenburg zu gewähren. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt die Bundesländer auch bei der weiteren Antragstellung.

 

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Schlagworte

Artenschutz (3) Deutsche Wildtier Stiftung (3) DJV (4) Jäger (3) Rotwild (3) Sachsen (3)