Wolfsgebiet Senne: Weitere Wolfsnachweise

Das LANUV NRW bestätigt zwei Wolfsnachweise im Kreis Paderborn.

Ein Wolf (Symbolbild: Károly Megyeri)
Ein Wolf (Symbolbild: Károly Megyeri)

Am 28. April 2021 und am 03. Mai 2021 wurde im Wald bei Lichtenau jeweils ein Wolf beobachtet und gefilmt. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) hat die Aufnahmen geprüft. Alter und Geschlecht des Tieres waren nicht erkennbar. Die Gemeinde Lichtenau liegt in der Pufferzone zum Wolfsgebiet Senne. Den Halterinnen und Haltern von Schafen, Ziegen und Gehegewild im Wolfsgebiet Senne und in der umgebenden Pufferzone wird empfohlen, ihre Tiere mit geeigneten Zäunen wolfsabweisend zu sichern. In den Wolfsgebieten und in den Pufferzonen werden Präventionsmaßnahmen wie die Anschaffung wolfsabweisender Elektrozäune zu 100 Prozent gefördert. Informationen zu den möglichen Förderungen geben die jeweiligen Bezirksregierungen.

Weitere Informationen zum Wolfsgebiet Senne, zur Förderrichtlinie Wolf sowie zu Wolfsnachweisen in Nordrhein-Westfalen sind zu finden unter https://wolf.nrw/wolf.

 

Quelle: LANUV

Schlagworte

Afrikanische Schweinepest (4) Deutsche Wildtier Stiftung (4) DJV (4) Rehwild (4) Rotwild (4) Sachsen (3)