Wilde Festtagsküche

Traditionell oder lieber modern? In der neuen DJV-Rezeptbroschüre nehmen 11 junge Hobbyköche heimische Wildarten kulinarisch ins Visier. Es gibt Schritt-für-Schritt-Anleitungen für ein gelungenes Festmahl.

Von traditionell bis modern: Die Broschüre „Wilde Festtagsküche“ bietet kreative Rezepte. (Quelle: DJV)
Von traditionell bis modern: Die Broschüre „Wilde Festtagsküche“ bietet kreative Rezepte. (Quelle: DJV)

Ob rustikaler Wildschweinbraten, raffiniertes Saltimbocca vom Reh oder exotischer Souvas-Kebab vom Rotwild: Wildbret bietet in der modernen Küche unzählige, kreative Möglichkeiten der Zubereitung. Der Deutsche Jagdverband (DJV) präsentiert in seiner neuen Broschüre „Wilde Festtagsküche – Rezepte mit Wildbret für besondere Anlässe“ 11 kulinarische Schätze aus heimischen Revieren.

Auf insgesamt 28 Seiten im DIN-A5-Format geben Instagram-Nutzer ihre Lieblingsrezepte preis. Dazu gibt es nützliche Tipps zur Zubereitung. Ob ambitionierter Koch oder versuchsfreudiger Anfänger: Das hochwertige, regionale Naturprodukt lässt sich genauso einfach zubereiten wie das Fleisch von Schwein, Rind oder Huhn. Entgegen der landläufigen Meinung, Wildbret sei nur in der Herbstzeit erhältlich, hat das Fleisch von Reh, Wildschwein und Co das ganze Jahr über Saison. Wild lässt sich problemlos bis zu einem Jahr einfrieren und bewahrt seine Qualität. Die Rezepte der Broschüre eignen sich für das nächste Weihnachtsmenü, den besonderen Geburtstagsschmaus oder das gesellige Grill-Event.

Die Broschüre „Wilde Festtagsküche“ ist das sechste Heft der Kampagne „Wild auf Wild“. Weitere Titel aus diesem Jahr sind „Wildfleisch richtig verarbeiten – vom Lebewesen zum Lebensmittel”, „Feurig wilder Grillgenuss – Marinaden & Dips“ und „Wilde Küche für Kinder“. Alle Ausgaben als Printversion sind bei der DJV-Service GmbH (djv-shop.de) erhältlich. Eine Online-Version zum kostenlosen Download gibt es hier.

Eine Postleitzahl-Suche für Jäger und Metzgereien, die Wildbret aus heimischen Revieren anbieten, gibt es unter www.wild-auf-wild.de. Auf der Internetseite gibt es über 300 weitere Rezeptideen und Hinweise für die richtige Lagerung von Wildfleisch.

 

Quelle: Deutscher Jagdverband (DJV), 21. September 2021, Berlin

Schlagworte

Artenschutz (3) DJV (4) Hirsche (3) Jäger (3) Rotwild (4) Sachsen (3)