Rehbock angebleit

Mit durchschossenen Hinterläufen musste ein Rehbock bei Guntersblum von seinen Leiden erlöst werden

Der angebleite Rehbock wurde in einem Weinberg gefunden (Symbolbild: Tobias Albers-Heinemann)
Der angebleite Rehbock wurde in einem Weinberg gefunden (Symbolbild: Tobias Albers-Heinemann)

In Rheinland-Pfalz wurde am vergangenen Samstag (20.05.2021) nahe der Gemeinde Guntersblum (Landkreis Mainz-Bingen) vermutlich im Zeitraum von 12:00 – 15:30 Uhr ein Rehbock angeschossen.

Das schwerverletzte Tier wurde mit durchschossenen Hinterläufen im Weinberg, in der Nähe der Windräder zwischen Guntersblum und Hangen-Wahlheim (Sonnenberg), gefunden und musste vom Jagdpächter von seinen Qualen erlöst werden.

Die Polizeiinspektion Oppenheim fragt: „Wer kann Angaben zu dem Sachverhalt machen? Wer hat Schüsse in dem Zeitraum gehört? Wer hat Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen?“

Hinwiese nimmt die Polizei in Oppenheim unter Tel: 06133-9330 entgegen.

Schlagworte

Afrikanische Schweinepest (44) ASP (46) Bayern (24) Deutscher Jagdverband (26) Deutsche Wildtier Stiftung (28) Jäger (34)

Letzten Beiträge aus der Rubrik Im Orginal

  • Brandenburg hebt ASP-Kerngebiete auf

  • Von Hamster bis Wisent

  • Nationalpark Bayerischer Wald wird Deutschlands größter Wildnisnationalpark