Ex-BJV-Präsident Vocke rehabilitiert

Mit Bescheid vom 14.8.2021 wurde das Verfahren wegen Untreue gegen den ehemaligen BJV-Präsidenten Prof. Dr. Jürgen Vocke eingestellt.

Gegen Ex-BJV-Präsidenten Prof. Dr. Jürgen Vocke wurde 2019 aus den eigenen Reihen der Verdacht der Untreue zur Anzeige gebracht. Diese haben sich nicht bestätig - das Verfahren wurde nun eingestellt. (Foto: BJV)
Gegen Ex-BJV-Präsidenten Prof. Dr. Jürgen Vocke wurde 2019 aus den eigenen Reihen der Verdacht der Untreue zur Anzeige gebracht. Diese haben sich nicht bestätig – das Verfahren wurde nun eingestellt. (Foto: BJV)

Mit Bescheid vom 14.8.2021 wurde das Verfahren wegen Untreue gegen den ehemaligen BJV-Präsidenten Prof. Dr. Jürgen Vocke eingestellt.

Gegen Vocke, der dem Bayerischen Jagdverband von 1994 bis 2020 als Präsident vorstand, war im Jahre 2019 aus den eigenen Reihen Anzeige wegen Verdachts der Untreue und der Unterschlagung bei der Staatsanwaltschaft München erstattet worden. Ihm wurden zahlreiche finanzielle Unregelmäßigkeiten vorgeworfen.

Daraufhin hatte er ab Mitte Oktober 2019 sein Amt ruhen lassen. Die Staatsanwaltschaft und diverse Wirtschaftsprüfungsunternehmen haben seitdem die teils schwerwiegenden Vorwürfe seiner ehemaligen Präsidiumskollegen eingehend geprüft. Mit o. g. Bescheid der Staatsanwaltschaft München wurde nun das Verfahren gegen ihn eingestellt. Der jetzige BJV-Präsident Ernst Weidenbusch zeigt sich erfreut über den Ausgang des Verfahrens: „Dem endgültigen Abschluss dieses unschönen Kapitels in der Geschichte des Verbandes und einer Rehabilitierung des langjährigen Präsidenten des BJV steht damit nichts mehr im Wege.“

Neben seiner Präsidentschaft im Bayerischen Jagdverband e. V. engagierte sich Prof. Dr. Jürgen Vocke in zahlreichen Gremien, u. a. in der Bürgerallianz, der Wildlandstifung, im Stifter- und Verwaltungsrat des Deutschen Jagd- und Fischerei-Museums in München sowie als Vorsitzender der Bayerischen Akademie für Tierschutz, Umwelt und Jagdwissenschaft. 2011 wurde ihm das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen, 2014 die Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa. „Jürgen Vocke hat sein Lebenswerk der Erhaltung und dem Schutz der Natur und Ihrer Bewohner und der Bewahrung des edlen Waidwerks und seiner Traditionen gewidmet,“ so BJV-Präsident Ernst Weidenbusch. „Der Bayerische Jagdverband ist beruhigt, dass sich die teils unüberlegt und haltlos ausgesprochenen, denunzierenden Anschuldigungen gegen unseren ehemaligen, verdienten Spitzenrepräsentanten erwartungsgemäß nicht bestätigt haben.“ Der Bayerische Jagdverband wird das Lebenswerk von Prof. Dr. Jürgen Vocke in geeigneter Weise würdigen.

 

Quelle: Bayerischer Jagdverband e.V. (BJV)

Schlagworte

Afrikanische Schweinepest (5) ASP (4) Bayern (6) Deutsche Wildtier Stiftung (5) DJV (5) Rotwild (4)

Letzten Beiträge aus der Rubrik Im Orginal