TV-Tipp: „Das Osnabrücker Land – Waschbären und Wildschweine“

Mit dem Heißluftballon, mit Unterwasserkameras und Zeitraffern haben die Naturfilmer für diese Dokumentation das Osnabrücker Land erkundet – alles für einen tiefen und faszinierenden Einblick ins Tierreich.

Waschbär

Schroffe Schluchten, sanfte Flussauen und Moorflächen, so weit das Auge reicht: Das Osnabrücker Land ist ein kleines Naturjuwel. Mit ihren vielfältigen Landschaften, die auch durch den Teutoburger Wald und das Wiehengebirge geprägt sind, bietet die Region im südwestlichen Niedersachsen einen Lebensraum für unzählige Tierarten. Uhus, Wildschweine, Waschbären, Fledermäuse, Eisvögel und Feuersalamander sind hier unter anderem heimisch. 

In die Landschaft schmiegen sich malerische Städtchen mit Fachwerkhäusern und Bauernhöfen. Pferde und Bienen spielen nicht nur als Nutztiere eine große Rolle in der Region. Die Tierfilmer Svenja und Ralph Schieke haben das Osnabrücker Land zwei Jahre lang mit der Kamera erkundet. Um das Leben der Tiere einzufangen, haben sie sehr aufwendig gearbeitet: Sie haben unter Wasser, an Land und aus der Luft gefilmt.  

Mit Teleobjektiv und gut getarnt beobachteten die Naturfilmer unter anderem Waschbären und Wildschweine – mit der Unterwasserkamera konnten sie die Geburt von Feuersalamandern und die Jagd von Wasseramseln aufnehmen. Sie haben mit Zeitraffern, Kameras auf Schienen und Kränen sowie hochauflösenden Zeitlupen gearbeitet und für die Luftaufnahmen eine Kamera an einem Heißluftballon angebracht.

Entstanden ist eine Expedition ins Tierreich: „Waschbären und Wildschweine“ können Sie sich am Montag 6.11. um 14:15 Uhr im NDR-Fernsehen anschauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!