Wolfswelpen tappen in Fotofalle

In Mecklenburg-Vorpommern wurden neue Wolfswelpen nachgewiesen!

Wolf

Symbolbild

Die Wolfsrudel Mecklenburg-Vorpommerns haben erfolgreich Nachwuchs großgezogen. Das bestätigen jetzt Fotofallenbilder aus der Lübtheener und der Ueckermünder Heide. Insgesamt wurden sieben Wolfswelpen von den Fotofallen geknipst, wie das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern in einer Pressemitteilung meldet. In der Lübtheener Heide wurden vier Welpen gesichtet, in der Ueckermünder Heide drei. 

In beiden Wolfsrudeln gibt es bereits seit 2014 erfolgreich Nachwuchs. Schon in den vergangenen zwei Jahren konnte eine erfolgreiche Aufzucht von Jungen durch Fotos bewiesen werden. Noch bis 2006 gab es hingegen keine wildlebenden Wölfe in der Region. Und bis 2013 gingen die Behörden von nur drei Einzeltieren aus.

„Mecklenburg-Vorpommern ist Wolfsgebiet“

„Die Welpennachweise bestätigen unsere Erkenntnis, dass sich die Wolfsvorkommen weiter entwickeln werden. Wir haben entsprechend Vorsorge getroffen und mittlerweile das ganze Gebiet Mecklenburg-Vorpommerns mit Ausnahme der Ostseeinseln zum Wolfsgebiet erklärt“, betont Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern.

Auch in der brandenburgischen Kyritz-Ruppiner Heide soll ein Wolfsrüde in diesem Jahr ein eigenes Rudel begründet haben. Im Rahmen seiner Streifzüge nutzt er auch die Region südlich der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern.

Das Ministerium weist Tierhalter in seiner Erklärung darauf hin, dass weiterhin Schutzmaßnahmen für Schaf- und Ziegenherden gemäß den Anforderungen aus dem Wolfsmanagementplan anzuwenden seien. Denn nur dann würden die Schäden, die Tierhaltern durch Wölfe entstünden, vollständig ausgeglichen. Außerdem würden weitergehende Präventionsmaßnahmen durch das Land mit bis zu 75 Prozent unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!