Wolf bricht aus Tierpark aus – weiter vermisst

Aus dem Perleberger Tierpark (Brandenburg) ist ein Wolf ausgebrochen. Das Tier bleibt auch am Montag weiter verschwunden.

Wolf

Symbolbild: Tee Zett

Aus dem Tierpark Perleberg im Landkreis Prignitz ist am Freitag ein Wolf aus seinem Gehege ausgebrochen. Wie MAZ-online berichtet, schaffte es das Tier am Nachmittag, den über zwei Meter hohen Schutzzaun zu überwinden. Mitarbeiter versuchten noch, das Tier im umzäunten Gebiet des Tierparks einzufangen – vergeblich.

Am Sonntag meldeten Augenzeugen dann, den Wolf in der Nähe des Tierpark-Geländes gesichtet zu haben; die Verantwortlichen der Polizeiinspektion Perleberg sahen jedoch keinen Grund, polizeilich einzugreifen. Seither bleibt der Wolf weiter vermisst. Am Montagmorgen gab es auch aus dem Lagezentrum in Potsdam keine neuen Informationen.

Obwohl der dreijährige Wolf weiterhin verschwunden ist, wollen die Verantwortlichen offenbar Panikmache verhindern: Sie betonen, dass von dem Tier gehe keine Gefahr ausgehe, weil es sehr scheu sei.

Die Leitung des Tierparks prüft unterdessen, wie der Wolf den Schutzzaun überwinden konnte. „Wie dem Tier die Flucht gelingen konnte, wo der Fehler ist, müssen wir noch herausbekommen“, sagte Tierpark-Chef Michael Niesler gegenüber MAZ-online. In dem Gehege sind noch fünf weitere Wölfe untergebracht.

Schon 2013 ist aus dem Perleberger Tierpark ein Wolf ausgebrochen. Damals waren die Einfangversuche gescheitert: Das als zahm geltende Raubtier verschmähte alle ausgelegten Köder und wurde schließlich erschossen.

Im vergangenen Oktober entkamen im bayerischen Wald sechs Wölfe aus ihrem Gehege (wir berichteten). Unbekannte hatten zuvor anscheinend mutwillig das Gatter geöffnet. Eins der Tiere wurde nach wenigen Stunden von einem Zug erfasst und getötet, zwei weitere wurden in den folgenden Tagen erschossen. Ein vierter Wolf konnte Mitte Oktober in einer Lebendfalle eingefangen werden. Die Suche nach den zwei verbleibenden Tieren wurde im Februar offiziell eingestellt, wie die Nationalparkverwaltung mitteilte. Als die Wölfe zuletzt gesehen wurden, waren sie nach br-Informationen verletzt und abgemagert.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!