Wildschweinrotte mischt Bad Salzuflen auf

Wildschweine durchbrachen am Samstag Terrassentüren und drangen in die Wohnzimmer zweier Wohnungen ein – Die Bewohner flüchteten und alarmierten die Polizei.

Die Wildschweine durchbrachen insgesamt zwei Terrassentüren und drangen durch diese in die Wohnzimmer der Häuser.

Die Wildschweine durchbrachen insgesamt zwei Terrassentüren und drangen durch diese in die Wohnzimmer der Häuser ein. (Fotos: Polizei Lippe)

Eine Rotte aufgescheuchter Wildschweine hielt am Samstagnachmittag (11.01.2020) die nordrhein-westfälische Stadt Bad Salzuflen in Atem, meldet die Polizei Lippe.

Am Samstag gegen 15.15 Uhr gingen erste Meldungen von Wildschwein-Sichtungen im Bereich der Lockhauser Straße und in einem Garten in der Imkerstraße des Salzufler Ortsteils Schötmar bei der Polizei ein. Danach zog die Rotte weiter in den Ortsteil Ehrsen-Breden, in dem die Schwarzkittel in der Lohhofstraße sowie im Adlerweg die Scheiben zweier Terrassentüren durchbrachen und so in die Wohnzimmer gelangten.

Innenansicht einer der beschädigten Türen.

Innenansicht einer der beschädigten Türen.

Die Bewohner flüchteten teilweise in das erste Obergeschoss und informierten von dort aus die Polizei. Beim Eintreffen der Polizei und der Jagdausübungsberechtigten waren die Schweine bereits wieder aus den Wohnhäusern verschwunden und hatten die Flucht ergriffen.

Personen kamen glücklicherweise nicht zu schaden. Schweiß am Boden des Wohnzimmers einer der Wohnungen lässt jedoch darauf schließen, dass sich zumindest eines der Stücke beim Durchbrechen der Terrassentüre an den Glasscherben verletzt hatte.

Der Polizeieinsatz endete gegen 17.30 Uhr. Über die Höhe der entstandenen Schäden und den Grund für die Panik der Tiere konnten noch keine Angaben gemacht werden.  

Quelle: Pressemitteilung der Polizei Lippe vom 12. Januar 2020

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!