Wildschwein verirrt sich nach Heidelberg

Zwei Verkehrsunfälle und ein verletzter Fußgänger lautet die Bilanz des Ausflugs eines Wildschweins nach Heidelberg-Neuenheim

Eine Wildschweinbache überquert eine Straße (Symbolbild: iStock/wrzesientomek)

Eine Wildschweinbache überquert eine Straße (Symbolbild: iStock/wrzesientomek)

Am Dienstagmorgen (27.04.2021) verirrte sich ein Wildschwein in den Heidelberger Stadtteil Neuenheim. Das Tier stieß zunächst gegen den Mercedes einer 70-jährigen Frau, die gegen 8.30 Uhr von der Schröderstraße auf die Brückenstraße einbiegen wollte. Im Anschluss daran rannte das wilde Schwein, das offenbar eine blutende Wunde aufwies, weiter in den Ortskern und verletzte in der Lutherstraße einen Fußgänger. Wie das Polizeipräsidium Mannheim weiterhin mitteilt, verschwand das Tier anschließend über den Kapellenweg und die Bergstraße in den angrenzenden Wald.

In der Bergstraße musste rund 10 Minuten nach dem Kontakt mit dem Fußgänger eine 67-jährige VW-Fahrerin dem Tier ausweichen, worauf sie gegen einen geparkten Dacia stieß. Bis auf die leichte Verletzung des Fußgängers sind keine Verletzungen zu beklagen. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Suche nach dem Wildschwein wurde gegen 9.30 Uhr eingestellt und der zuständige Jagdpächter über den Vorfall und das verletzte Tier informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!