Küstenwald

Küstenwald an der deutsch-polnischen Grenze, Foto: Kapsuglan, www.wikipedia.org

Usedom hat das Waldgebiet des Jahres 2016!

Der Usedomer Küstenwald ist das „Waldgebiet des Jahres 2016“ – das vermeldet das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern pünktlich zum „Internationalen Tag des Waldes“ am Montag, 21. März. Er wurde vor 45. Jahren von der Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) zum ersten Mal ausgerufen.

„Der Küstenwald Usedom besticht [...] vor allem durch seine Nähe zum Meer. Seine besondere Lage [...] hat dazu geführt, dass hier, wie in kaum einem anderen Wald, Naturschutz, Küstenschutz sowie touristische und forstliche Nutzungsinteressen beispielhaft miteinander in Einklang gebracht wurden“, freut sich Dr. Till Backhaus, Minster für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, über die Auszeichnung.

Der Usedomer Küstenwald erstreckt sich über den deutschen Teil der Insel Usedom entlang der Pommerschen Bucht, von der polnischen Grenze im Osten bis zum Peenemünder Haken im Westen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.  Das Gebiet ist rund 5.000 Hektar groß und umfasst etwa 50 verschiedene Baumarten. Bei Besuchern sei der Wald sehr beliebt:  Unter anderem 70 Kilometer Wanderwege, 60 Kilometer Radwege und 30 Kilometer Reitwege begeistern jedes Jahr zahlreiche Touristen, Familien und Schüler.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!