Vom Hamster, der ein Wildschwein war

Taxifahrer meldet der Polizei Unfall mit „großem Hamster mit sehr großen Zähnen“.

„Kleine Tierkunde: Beim linken Tier handelt es sich um die Gattung Cricetinae, auch Hamster. Das Ding rechts wird im Volksmund ‚Wuidsau‘ genannt. Ein Taxifahrer meldete gestern einen Unfall mit einem ‚großen Hamster mit sehr großen Zähnen‘. Welches Tier haben wir wohl gefunden?“ Grafik und Bildunterschrift von der Polizei Oberbayern Nord (Screenshot Facebook).

„Kleine Tierkunde: Beim linken Tier handelt es sich um die Gattung Cricetinae, auch Hamster. Das Ding rechts wird im Volksmund ‚Wuidsau‘ genannt. Ein Taxifahrer meldete gestern einen Unfall mit einem ‚großen Hamster mit sehr großen Zähnen‘. Welches Tier haben wir wohl gefunden?“ Grafik und Bildunterschrift von der Polizei Oberbayern Nord (Screenshot Facebook).

Montag früh gegen 3 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Freising ein kurioser Anruf ein. Ein 49-jähriger Taxifahrer meldete, dass er, als er von Attaching kommend in Richtung Schwaigermoos fuhr, mit einem Tier zusammengestoßen sei. Das Tier beschrieb er als „großen Hamster mit sehr großen Zähnen“.

An der Unfallstelle eingetroffen staunten die Beamten nicht schlecht: Sie fanden dort ein mittelstarkes Stück Schwarzwild vor, dass der Taxifahrer zuvor schon von der Fahrbahn gezogen hatte.

In der Pressemeldung der Polizei wird explizit erwähnt, dass der Taxifahrer nüchtern gewesen war. Anscheinend hatte er nur noch nie ein Wildschwein zu Gesicht bekommen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Am nächsten Tag veröffentlichte die Polizei Oberbayern Nord mit einem Augenzwinkern die oben abgebildete Grafik. Wer den Schaden hat, braucht für den Spott halt nicht zu sorgen.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!