Vandalen zerstören Hochsitze

Gleich vier Hochsitze und eine Ansitzleiter zerstörten Unbekannte vergangene Woche im bayerischen Leidersbach – die Polizei ermittelt.

Zerstörter Hochsitz

Symbolbild

Vier Hochsitze und eine Ansitzleiter haben unbekannte Täter vergangene Woche im bayerischen Leidersbach zerstört. Mit einem Beil stürzten die Unbekannten die Hochsitze um, anschließend wurde mit einer Säge nachgeholfen, wie es im Bericht des Main-Echos heißt. „Das hat mit Spaß oder mit Ulk nichts zu tun“, sagte Walter Schuck, einer der betroffenen Jagdpächter. Er und Werner Schüßler, ein weiterer Jagdpächter, haben Anzeige erstattet. Sie vermuten Jagdgegner hinter der Tat.

Der finanzielle Schaden sei vergleichsweise gering, dieser liege dem Bericht zufolge im unteren vierstelligen Bereich. Die Jäger haben die Einrichtungen jedoch selbst hergestellt, sodass der enorme Zeitaufwand hier überwiegt. Zudem kann es zu sehr gefährlichen Situationen kommen.  Schuck rechnet bei solchen Tätern damit, dass ein Hochsitz einmal angesägt werden könnte. Dann wären sowohl die Jäger als auch Kinder, die im Wald spielen und die Ansitze besteigen, gefährdet. Deswegen hofft er auf Hinweise aufmerksamer Waldbesucher. Diese können sich bei der Polizeiinspektion Obernburg oder bei den beiden Jagdpächtern melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!