TV-Tipp: „Müssen mehr Tiere geschossen werden?“

Baden-Württembergs Agrarminister Peter Hauk (CDU) nimmt heute im SWR-Fernsehen Stellung zur Schwarzwild-Problematik.

Schwarzwild vor Hochsitz

Foto: Carol Scholz

Der vielerorts dramatisch anwachsende Bestand an Schwarzwild beschäftigt sowohl Jäger als auch Politiker. Bei einer Vermehrungsrate von rund 300 Prozent jährlich ist klar: Rasche Lösungen sind gefragt. Zuletzt hatte der mecklenburg-vorpommersche Umweltminister Dr. Till Backhaus (SPD) für Aufsehen gesorgt, weil er mit einem Zwei-Millionen-Euro-Paket gegen das Näherrücken der Afrikanischen Schweinepest vorgehen will (wir berichteten). Das SWR-Fernsehen fühlt heute dem baden-württembergischen Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) auf den Zahn und fragt: „Müssen mehr Tiere geschossen werden?“

Die Sendung aus der Reihe „Zur Sache!“ thematisiert ab 20.15 Uhr nicht nur die gewaltigen landwirtschaftlichen Schäden, die von Wildschweinen angerichtet werden, sondern auch die Wildunfallgefahr, die mit dem Anstieg der Bestände ebenfalls wächst. Nach dem „Brandbrief“ eines Kommunalpolitikers aus dem Schwarzwald, in dem das Handeln der Landespolitik angemahnt wird, stellt sich Agrarminister Peter Hauk als Gast im Studio den drängenden Fragen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zur Sendung.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!