Nasenbär in Dülmen

Foto: Polizei Coesfeld

Tierischer Exot führt Polizisten an der Nase herum

Im Dülmen (Nordrhein-Westfalen) entdeckte eine 72-jährige Frau am Dienstag auf der Garage eines Nachbarhauses einen pelzigen Besucher, den sie – laut Polizeibericht – „der heimischen Fauna nicht zuordnen konnte“.

Nach eingehender Recherche kamen die hinzugerufenen Polizeibeamten zu der Erkenntnis, es mit einem eigentlich in Südamerika heimischen Nasenbären zu tun zu haben. Auch mit Unterstützung des Ordnungsamts und der Feuerwehr gelang es jedoch nicht, das flinke Tier einzufangen. Es entkam in ein angrenzendes Waldgebiet.

Dem Bericht zufolge handelt es sich eventuell um einen Mitte Dezember 2015 aus dem Tierpark Reken entwendeten Nasenbären. Die Polizei stellt auch klar, dass das Tier für Menschen ungefährlich ist. Auf seinem Speiseplan stehen eher Insekten und Kleintiere.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!