Selfie mit Waschbär-Pelz: CDU-Politikerin wehrt sich gegen Shitstorm

Die CDU-Abgeordnete Daniela Kuge aus Sachsen ist bei Facebook zum Ziel massenhafter Hass-Kommentare geworden – und wehrt sich gegen einen gefährlichen Trend im Netz.

Daniela Kuge

Foto: daniela-kuge.de

Die sächsische CDU-Landtagsabgeordnete Daniela Kuge ist bei Facebook mit einem Shitstorm überzogen worden. Die 41-Jährige hatte ein Selfie gepostet, auf dem sie mit einem Waschbär-Kragen zu sehen war.

Wie die Sächsische Zeitung berichtet, lieferten sich auf der Facebook-Seite der Politikerin Hunderte von Kommentatoren einen „teils unter die Gürtellinie gehenden Schlagabtausch“. Kuge sagte dem Bericht zufolge: „Ich habe mir nicht vorstellen können, mit wie viel Hass selbst ernannte Tierfreunde um sich werfen.“ Ihre Facebook-Präsenz ist seit Sonntagnachmittag abgeschaltet, gegen die übelsten Beschimpfungen soll Anzeige erstattet werden. Für viele Betreiber von Facebook-Seiten, die sich rund um die Themen Jagd und Natur drehen, gehört es heute leider zum Tagesgeschäft, sich mit hasserfüllten Kommentaren aus Kreisen selbsternannter „Tierschützer“ herumschlagen zu müssen.

Das aufsehenerregende Selfie versah die CDU-Abgeordnete Kuge übrigens mit dem Kommentar „Waschbär erlegt und trägt sich klasse“ – und das, obwohl sie den Pelz laut dem Bericht in einem regionalen Geschäft erwarb. Wieso Kuge den Eindruck erwecken wollte, das Tier selbst gejagt zu haben, ist nicht klar.

Waschbären werden zwar von Tierschützern wegen ihres Aussehens oftmals als niedlich empfunden. Immer mehr Städte und Gemeinden stehen jedoch wegen der starken Ausbreitung der pelzigen Räuber vor großen Problemen (wir berichteten). Zudem können mit Staupe infizierte Waschbären eine tödliche Gefahr für Hunde darstellen (wir berichteten). Die EU-Kommission entschied im vergangenen Sommer, dass Waschbären als eine von insgesamt 37 eingeschleppten Tier- und Pflanzenarten bestmöglich bekämpft werden sollen (wir berichteten).

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!