SEK-Einsatz im Jägerhaushalt

Polizei-Großeinsatz in Plankenfels in Oberfranken. Ein Spezialeinsatzkommando nahm nach einem Notruf einen Jäger fest – der Mann ist wieder frei.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Symbolbild: music4life

Aufregung im kleinen Dorf Plankenfels im Landkreis Bayreuth. Am Freitagnachmittag ging bei der Polizei ein Notruf ein. Aufgrund von Sprachbarrieren blieb allerdings unklar, was vor Ort passiert war. Der Anrufer hatte nach Angaben von infranken.de kein Deutsch gesprochen. Die Polizei ging von einer Bedrohungssituation aus und leitete einen Großeinsatz ein. Grund: Der Beschuldigte war Jäger und daher berechtigt, Schusswaffen zu führen. 

Nachdem das Großaufgebot der Polizei den ganzen Ort abgeriegelt und Anwohner evakuiert hatte, wurde das Haus des beschuldigten 44-Jährigen gestürmt und der Mann widerstandslos vorläufig festgenommen. Noch in der Nacht wurde er wieder freigelassen. Die Verdachtsmomente hatten sich nicht erhärtet und es lag kein Grund vor, ihn einem Haftrichter vorzuführen, berichtet infranken.de.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Bayreuth laufen weiter.

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!