Schweinepest-Impfstoff für Wildschweine entwickelt

Spanien: Experimentelle orale Impfung von Wildschweinen gegen ASP-Virus erfolgreich.

Wildschweinrotte

Foto: Eugéne Reiter

Ein spanisches Forscherteam konnte im Rahmen einer Studie erstmals nachweisen, dass die orale Immunisierung von Wildschweinen mit einem abgeschwächten ASP-Virus des Genotyps II 92 Prozent der Tiere vor einer Infektion mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP) schützen kann.

Da Wildschweine in freier Wildbahn das Ziel eines solchen ASP-Impfstoffs sein würden, entschieden sich die Forscher dafür, einen Prototyp-Impfstoff zur oralen Verabreichung zu verwenden, der den Wildschweinen über Impfköder oder durch Futter verabreicht werden könnte. Als Vorbild dienten frühere erfolgreiche Erfahrungen, die beispielsweise bei der oralen Immunisierung gegen die klassische Schweinepest von Wildschweinen in Deutschland gesammelt werden konnten.

„Unsere Beobachtung, dass drei Wildschweine durch Kontakt immunisiert wurden, zeigt, dass oral geimpfte Tiere Impfviren abgeben können.“

Jose A. Barasona et al.: First Oral Vaccination of Eurasian Wild Boar Against African Swine Fever Virus Genotype II, in Frontiers in Veterinary Science (Front. Vet. Sci.), 26. April 2019.

Bei den Versuchen, die am VISAVET-Zentrum der Universität Complutense in Madrid durchgeführt wurden, konnte darüber hinaus nachgewiesen werden, dass oral geimpfte Wildschweine Impfviren an ihre nicht geimpften Artgenossen abgeben und diese dadurch ebenfalls immunisiert werden können. Diese Art der Freisetzung könne dazu beitragen, die Impfabdeckung zu verbessern und die Notwendigkeit einer teuren Produktion und einer großflächigen Verabreichung von Impfstoffen in freier Wildbahn zu verringern.

Den Durchbruch, der die Entwicklung eines solchen potenziellen Impfstoffs für Wildschweine erst ermöglichte, brachte ein neues, auf natürlichem Wege abgeschwächtes ASPV-Isolat (Stamm Lv17 / WB / Rie1), das 2017 in Lettland aus einem erlegten Wildschwein isoliert werden konnte.

Die potenzielle Verwendung dieses Impfstoffs im Freiland würde darauf abzielen, die Anzahl empfänglicher Tiere zu verringern, die Herdenimmunität bei Wildschweinpopulationen zu erhöhen und so die ASP-Inzidenz zu verringern.

Nach eigener Aussage der Forscher ist dies der erste Bericht über eine experimentelle Impfung von Wildschweinen gegen ASPV-Genotyp II und der erste Bericht über eine orale Immunisierung gegen einen ASPV-Stamm bei Wildschweinen. Davor war keine der in betroffenen Wildschweinpopulationen angewendeten Bekämpfungsmaßnahmen wirksam. Trotz des großen Interesses an einem ASPV-Impfstoff für Wildschweine seien bisher Impfversuche nur bei Hausschweinen durchgeführt worden.

Hintergrundinformationen:

Quelle: Jose A. Barasona et al.: First Oral Vaccination of Eurasian Wild Boar Against African Swine Fever Virus Genotype II, in Frontiers in Veterinary Science (Front. Vet. Sci.), 26. April 2019.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!