Schwarzwildgatter in NRW öffnet bald

Nordrhein-Westfalen erhält vermutlich schon ab Oktober sein erstes Schwarzwildgatter, um Jagdhunde gezielt auf wehrhaftes Wild vorzubereiten.

Wildschweine

Foto: Karl-Heinz Fritschek

Im nordrhein-westfälischen Lippstadt eröffnet landesweit erstmals ein Schwarzwildgatter. Damit kann gezielt und vor allem kontrolliert eine Begegnung von Jagdhunden mit Schwarzwild ermöglicht werden. Grob wird der Oktober als Termin angesetzt. „Mit Bestimmtheit können wir das aber nicht sagen, da wir ja mit lebenden Tieren arbeiten und diese vielleicht etwas länger brauchen“, erklärte Hubert Falkenstein, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Schwarzwildgatter Lippstadt, gegenüber Outfox-World.

Die Wildschweine sind bereits eingezogen, allerdings müssen diese noch eingewöhnt werden. Das heißt, dass sie langsam an den menschlichen Kontakt gewöhnt werden, der Schritt für Schritt intensiviert wird. Unter anderem werden sie dabei mit Leckerlis angefüttert. „Da ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn nicht alle Tiere reagieren gleich. In einer Gruppe verhält sich ein Wildschwein zum Beispiel anders als alleine“, erklärte Falkenstein. Auch bei den Leckerlis haben die Tiere unterschiedliche Geschmäcker.

Das Schwarzwildgatter hatte in der Planungsphase für einige Unstimmigkeiten gesorgt. Unter anderen wurde darüber diskutiert, ob Lippstadt ein passender Standort sein (wir berichteten) Fertiggestellt wurde es dann aber Mitte Mai und ist in einem Damwildgatter eingebettet. Es besteht aus einem etwa zwei Hektar großen Arbeitsgatter und einem gleich großen Ruhegatter. Ein rund 40 Meter langes und vier Meter breites Prägegatter dient zudem dazu, Jagdhunde an das Schwarzwild heranzuführen. Auf diese Weise lässt sich die jagdliche Eignung der Tiere besser einschätzen. Sie sollen schließlich dafür ausgebildet werden, zum Erfolg einer Reduzierung der teils explodierenden Wildschweinpopulation beizutragen.

Einen Einblick in die Ausbildung der Jagdhunde liefert ein Video des Deutschen Jagdverbandes, in dem die einzelnen Schritte einmal genauer erklärt werden:

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!