Pferd bestialisch abgestochen

Wieder Angriffe auf Pferde: Eine tote Stute und ein durch Stiche verletztes weiteres Pferd auf Koppel im thüringischen Döbritschen. Kripo Jena bildet Arbeitsgruppe zu Angriffen auf Tiere. 

Das getötete Pferd mit deutlich sichtbaren Stichverletzungen im Halsbereich (Foto: © Landespolizeiinspektion Jena)

Das getötete Pferd mit deutlich sichtbaren Stichverletzungen im Halsbereich (Foto: © Landespolizeiinspektion Jena)

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (21.-22. April 2020) kam es in Thüringen zu einem schweren Angriff auf mehrere Pferde, wie die Landespolizeiinspektion Jena am Mittwoch berichtete.

Die Tat ereignete sich auf einer Pferdekoppel nahe der Ortschaft Döbritschen (Kreis Weimarer Land).

Auf der Koppel, die mit einem Elektrozaun gesichert war, standen zum Tatzeitpunkt insgesamt drei Pferde.

Eines der Pferde wurde durch den Tierhalter tot aufgefunden. Das Tier wies eine Vielzahl von Stichverletzung am Hals und im Bauchbereich auf. Ein weiteres Pferd erlitt drei Stichverletzungen an Hals, Bauch und Rücken. Es wurde durch eine Tierärztin behandelt.

Aktuell liegt der Polizei kein Tatverdacht gegen eine bestimmte Person vor.

Daher sucht die Polizei dringend nach Hinweisen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die am besagten Abend oder in der Nacht in der Nähe der Ortschaft Döbritschen aufgefallen sind.

Tel. Polizei Weimar: 03643-8820

Heute (23.04.2020) meldet die Landespolizeiinspektion Jena die Bildung einer vierköpfigen Arbeitsgruppe durch die Kriminalpolizei Jena, da es seit Juli des letzten Jahres mehrere ähnliche Tathandlungen in den Landkreisen Weimarer Land und Saale-Holzland an Pferden und Jungbullen gegeben hatte. Die Arbeitsgruppe soll diese taten zusammenfassen und den oder die Täter ermitteln.

Etwas anders gelagert waren im Oktober 2019 in Cospeda Schüsse auf Schafe und Ziegen, denen sieben Tiere zum Opfer fielen. Doch auch diese Tat wird in die Ermittlungen mit einbezogen, meldet die Landespolizeiinspektion Jena weiter.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!