Öffentliche Anhörung zu Änderungen im Waffenrecht

Der Entwurf der Bundesregierung für ein drittes Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes und weiterer Vorschriften ist heute Thema in einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Inneres und Heimat.

Foto: WorldSpectrum

Foto: WorldSpectrum

Der Entwurf der Bundesregierung für ein drittes Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes und weiterer Vorschriften ist heute Thema in einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Inneres und Heimat. Behandelt werden dabei zahlreiche Änderungswünsche des Bundesrates sowie die Anträge der AfD-Fraktion, der FDP-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Die Sitzung ist öffentlich und wird am 11. November 2019 ab 14 Uhr live im Internet auf www.bundestag.de übertragen.

Der Gesetzentwurf:

19/13839 - Gesetzentwurf: Entwurf eines Dritten Gesetzes zur Änderung des Waffengesetzes und weiterer Vorschriften (Drittes Waffenrechtsänderungsgesetz - 3. WaffRÄndG) - 10.10.2019

Die Anträge:

- Antrag der Abgeordneten Martin Hess, Dr. Bernd Baumann, Dr. Gottfried Curio, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD

Für ein Waffengesetz mit Augenmaß – Kein Generalverdacht gegen legale Waffenbesitzer

BT-Drucksache 19/14504

- Antrag der Abgeordneten Konstantin Kuhle, Stephan Thomae, Grigorios Aggelidis, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der FDP

Freiräume für Jäger und Sportschützen - Für eine schonende Umsetzung der EU-Feuerwaffenrichtlinie

BT-Drucksache 19/14035

- Antrag der Abgeordneten Dr. Irene Mihalic, Dr. Konstantin von Notz, Claudia Roth (Augsburg), weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Tödliche Gefahr durch Schusswaffen eindämmen

BT-Drucksache 19/14092

Folgende Sachverständige werden anwesend sein:

Jörg Brokamp
Bundesgeschäftsführer - Deutscher Schützenbund e. V.

Sebastian Fiedler
Bundesvorsitzender - Bund Deutscher Kriminalbeamter

Friedrich Gepperth
Präsident - Bund Deutscher Sportschützen 1975 e. V.

Niels Heinrich
Behörde für Inneres und Sport, Hamburg

Andreas Speit
Rechtsextremismusexperte und Journalist

Katja Triebel
Vorsitzende – German Rifle Association

N.N.

Quelle: Mitteilung des Deutschen Bundestages / Deutscher Bundestag

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!