„Nein“ zu

Bogenjagd auf Wildschweine

Neir unverhältnismäßigen Verschärfung des Waffenrechts

Online-Petition gegen den Gesetzentwurf des BMI vom 9. Januar 2019 wirbt um Unterstützer.

Katja Triebel aus Berlin, Mitinhaberin der Triebel Jagd- und Sportwaffen GmbH, hat in Kooperation mit der „German Rifle Association (GRA)“ eine Petition auf dem Portal „openPetition“ ins Leben gerufen. Die Petition richtet sich vor allem gegen das geplante Magazin- und Salutwaffenverbot sowie gegen die Bundesratsinitiative der Bundesländer Niedersachsen und Bremen, die sich für „bundesweite Waffenverbotszonen und die Ausweitung des Trageverbots bestimmter Messer“ stark machen.

Nach Auffassung der Petenten stellt der Gesetzentwurf des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) eine unverhältnismäßige Verschärfung des Waffenrechts dar, die nicht dazu geeignet ist, Kriminalität und Terrorismus in diesem Kontext wirkungsvoll zu verhindern. Einige der Forderungen gingen über die bindenden Vorgaben der EU-Feuerwaffenrichtlinie hinaus und wirkten sich ausschließlich auf legale Waffenbesitzer aus, was in diesem Maße nicht hinzunehmen sei.

Online-Petition gegen den Gesetzentwurf des BMI vom 9. Januar 2019

Quelle: http://www.openpetition.de/degunban

Unter „http://www.openpetition.de/degunban“ können Sie sich näher über die Auswirkungen der geplanten Änderungen des Bundesinnenministeriums auf einzelne betroffene Gruppen, wie beispielsweise Sportschützen, Jäger, Waffensammler usw. informieren und natürlich auch dort die Petition unterstützen.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!