Mit 1,45 Promille zur Jagd

Betrunkener Jäger in Verkehrsunfall verwickelt – Führerschein weg und Jagdwaffe sichergestellt

Vor der Jagd ist der Genuss von Alkohol ein absolutes Tabu (Symbolbild: Free-Photos)

Vor der Jagd ist der Genuss von Alkohol ein absolutes Tabu (Symbolbild: Free-Photos)

Am Samstag (06.06.2020) ereignete sich gegen 21.00 Uhr in der Eggesiner Straße von Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ein Verkehrsunfall, meldet das Polizeipräsidium Neubrandenburg am Sonntag (07.06.2020).

Ein Jäger, welcher auf dem Weg zur Jagd war und mit seinem PKW von der L 32 nach links in den Wald abbiegen wollte, wurde in einen Unfall verwickelt. Während des Abbiegevorganges wurde er von zwei Fahrzeugen links überholt. Das erste Fahrzeug überholte den Abbiegenden noch, ohne einen Zusammenstoß auszulösen. Ein Krad als zweites Fahrzeug konnte trotz Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht vermeiden, fuhr von hinten in den abbiegenden PKW des Jägers und stürzte.

Der 17-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich in ein Krankhaus verbracht. Der Sachschaden wird auf mindestens 2.600 Euro geschätzt.

In diesem Zusammenhang wird der unbekannt gebliebene Fahrer des PKW, welcher den Überholvorgang abschließen konnte, gebeten, sich als Zeuge zu melden.

Während der Unfallaufnahme fiel der Jäger bei der Fahrtüchtigkeitsüberprüfung mit einem Atemalkoholwert von 1,45 Promille auf. Weiterhin führte er ein Jagdgewehr mit. Die Waffe und der Führerschein wurden durch die Beamten sichergestellt.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!