Menschliches Skelett auf Hochsitz entdeckt

Schauriger Fund in Großdubrau (Sachsen): Ein Landwirt entdeckte eine bereits skelettierte Leiche auf einem Hochsitz.

Hochsitz

Symbolbild: Dieter Hopf

Im sächsischen Großdubrau hat ein Landwirt eine schaurige Entdeckung gemacht: Während er am Donnerstagvormittag sein Feld erntete, erspähte er von seinem Mähdrescher aus einen skelettierten Leichnam auf einer Jagdkanzel am Feldrand. Wie die Polizei Sachsen mitteilte, war die etwas abgelegene Kanzel bereits teilweise eingefallen. Daher war das Skelett für den Bauern gut zu erkennen gewesen. Dieser alarmierte umgehend die Polizei.

Anhand des Zustands der Leiche schließt die Polizei darauf, dass die Person schon vor mehreren Monaten gestorben sein muss. Auf Anfrage erklärte ein Polizeisprecher, dass die Person wahrscheinlich auf dem Hochsitz zu Tode kam – die genaue Todesursache sowie die Identität des oder der Toten sind jedoch noch ungeklärt.

Ein Gewaltverbrechen halten die Ermittler nach Angaben des Sprechers für unwahrscheinlich. Die Kriminalpolizei ermittelt nun und überprüft auch länger zurückliegende Vermisstenfälle aus der Region. Weil die sterblichen Überreste fast vollständig skelettiert seien, werde eine DNA-Analyse wohl schwierig und langwierig, so der Pressesprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!