Mann durch Geschosssplitter schwer am Kopf verletzt

Jäger schießt durch Autodach und verletzt Jagdkollegen durch Splitter schwer.

Repetierbüchse

Symbolbild: Operator1342

Mecklenburg-Vorpommern: In Nostorf bei Boizenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) wurde am Donnerstagnachmittag (26.09.2019) ein 60-jähriger Mann, im Zusammenhang mit einer Schussabgabe aus einem Jagdgewehr, schwer verletzt. Das Opfer war bei Bewusstsein und wurde mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht, berichtet die Polizeiinspektion Ludwigslust.

Was nach ersten Erkenntnissen der Polizei zu dem Unglück geführt hatte: Ein 74-jähriger Jäger wollte ein Stück Damwild erlegen. Dazu legte er nach eigener Aussage seine Jagdwaffe auf dem Dach seines Autos auf und schoss. Dabei durchschlug das Projektil aus noch ungeklärter Ursache das Fahrzeugdach, wobei der auf dem Beifahrersitz des PKW sitzende 60-jährige Jagdkollege des Mannes von einem Splitter am Kopf getroffen wurde. Wie es zu diesem Vorfall kommen konnte, ist bislang noch unklar. Die Polizei stellte die betreffende Jagdwaffe sowie den PKW zur kriminaltechnischen Untersuchung sicher. Es wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

In einer ersten polizeilichen Pressemeldung wurde noch von einem „Jagdunfall“ ausgegangen. Da es sich bei dem Stück Damwild, das erlegt werden sollte, um ein Gattertier gehandelt haben soll, wurde diese erste Einschätzung hin zu einer „missbräuchlichen Verwendung einer Schusswaffe auf einem umfriedeten Gehege“ revidiert.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!