Landwirt rettet Walkerin vor scheulosem Wolf

Video aus der Lüneburger Heide zeigt die unfreiwillige Begegnung mit dem Raubtier.

In der Lüneburger Heide hat sich eine Nordic-Walkerin vor einem Wolf in Sicherheit gebracht, indem sie sich auf den Trecker eines vorbeikommenden Landwirts rettete. Der Mann filmte das Ereignis, rief der verängstigten Frau Hinweise zu und versuchte, den offenbar scheulosen Wolf mit Rufen zu vertreiben.

Wie die Allgemeine Zeitung berichtet, war Landwirt und Schafhalter Manuel Häusler-Schröder aus der Gemeinde Weste (Landkreis Uelzen) mit seinem Trecker unterwegs und überholte auf einer Kreisstraße eine Nordic-Walkerin. Beim Blick in den Rückspiegel erkannte er, dass die Frau aufgeregt mit ihren Stöcken winkte. Unmittelbar danach entdeckte er den Wolf in direkter Nähe. Dem Bericht zufolge begann Häusler-Schröder, das Tier zu filmen. Die Nordic-Walkerin forderte er zugleich auf, zu seinem Trecker zu kommen. „Nicht laufen, nicht laufen“, ist in dem Video zu hören. In Richtung des Wolfes ruft der Landwirt immer wieder „Hau ab“. Ohne sonderlich beeindruckt zu sein, überquert das Tier dann die Kreisstraße und entfernt sich.

„Das war schon eine Hausnummer“, sagte Treckerfahrer Häusler-Schröder der Allgemeinen Zeitung. Nach der Begegnung mit dem Raubtier sei die Nordic-Walkerin „fertig mit den Nerven“ gewesen. Der Landwirt selbst will seine rund 80 vom Aussterben bedrohten Leineschafe fürs Erste nicht mehr außerhalb seines Hofs grasen lassen.

Das vollständige Video des Vorfalls (zu dessen Beginn nach Angaben der Allgemeinen Zeitung fälschlicherweise die Jahreszahl 2016 eingeblendet wird) sehen Sie hier: 

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!