Kurioser Wildunfall in Koblenz

Unfreiwillige Fahrt mit BMW endet für Frischling tödlich.

Wildunfall

Foto: Privat

Ein ungewöhnlicher Wildunfall ereignete sich heute früh gegen 6.45 Uhr in Koblenz. Auf dem Weg zur Arbeit erfasste ein BMW-Fahrer einen einzelnen Frischling. Er bemerkte dabei nicht, dass sich dieser im Lufteinlass seines Fahrzeuges, unterhalb der Stoßstange verkeilt hatte und so unfreiwillig zum blinden Passagier wurde.

Erst auf einem Parkplatz an der Moselweißer Straße in Koblenz wurde der Mann auf das sich in dieser misslichen Lage befindliche junge Wildschwein aufmerksam und alarmierte die Polizei. Der Frischling, der außer einem gebrochenen Vorderlauf keine weiteren sichtbaren Verletzungen aufwies, wurde von einem Koblenzer Jäger zeitnah und fachgerecht mit der kalten Waffe abgefangen, nachdem dieser von der Polizei zur Hilfe gerufen worden war.

Verkehrsschild Wildwechsel

Foto: Hans Braxmeier

Gerade in den frühen Morgenstunden und der Abenddämmerung kommt es vermehrt zu Unfällen mit Wild, da die Tiere zu diesen Zeiten wieder ihre Einstandgebiete aufsuchen oder auf der Suche nach Futter verlassen. Autofahrer sollten deshalb in diesen Phasen ihre Fahrweise entsprechend anpassen und besonders vorsichtig fahren. Dies gilt gerade entlang von Waldgebieten und an landwirtschaftlich genutzten Flächen.

In den allermeisten Fällen weist das Verkehrszeichen „Wildwechsel“ bereits auf besonders gefährdete Streckenabschnitte hin. Diese Warnungen gilt es ernst zu nehmen und während der Fahrt vor allem ein Auge auf den Wald-, beziehungsweise Feldrand zu haben.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!