Jogger im Deister am Kopf verletzt

Polizei ermittelt Täter nach Verdacht auf Schüsse mit einem Luftgewehr 

Junge Waldkäuze (Beispielbild: Noutch)

Junge Waldkäuze (Beispielbild: Noutch) 

Am Samstag, dem 09.05.2020, gegen 21:45 Uhr, wurde ein 46-jähriger Jogger im Bereich des Schützenhauses an der Cecilienhöhe im niedersächsischen Bad Nenndorf am Kopf verletzt.

Da der Mann sich die Ursache der zwei kleinen Wunden an seinem Haupt nicht erklären konnte, ergriff er instinktiv die Flucht in Richtung der B 65 und verständigte die Polizei.

Waldkauz auf einer Birke (Foto: Vanessaanne)

Waldkauz auf einer Birke (Foto: Vanessaanne)

Die ebenfalls hinzugezogene Besatzung eines Rettungswagens, die die Wunden des Joggers versorgten, äußerten den Verdacht, dass die Verletzungen des 46-Jährigen durch die Projektile eines Luftgewehrs hätten hervorgerufen worden sein können, berichtet die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg in einer Meldung.Die Polizei suchte in der Folge den Tatort nach möglichen Projektilen ab und konnte dabei den „Täter“ recht zügig ermitteln. Des Rätsels Lösung zeigte sich in Form eines Waldkauzes. Eine 23-jährige an der Suche beteiligte Polizeibeamtin wurde nämlich ebenfalls von der kleinen Eule attackiert und erlitt die gleichen leichten Verletzungen am Kopf, die vorher der Jogger aufgewiesen hatte. Der Kauz, der seine Bruthöhle in der Nähe hatte, wollte lediglich seinen Nachwuchs verteidigen. Aufgrund seines arttypisch lautlosen Flugverhaltens war er von dem Jogger jedoch nicht bemerkt worden.

Bleibt zu hoffen, dass bei dem Läufer die Einsicht reift, seinen Sport nicht unbedingt in den späten Abendstunden im Wald zu betreiben und somit nicht nur den Waldkäuzen, sondern auch den übrigen Bewohnern des Waldes, gerade jetzt während der Setz-, Brut und Aufzuchtzeit, ihre Ruhe lässt.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!