Jagdunfall in der Moselgemeinde Kröv

Geschossfragment trifft Jagdteilnehmer nach Schuss auf Wildschwein am Hals.

Der Jagdunfall ereignete sich während einer Drückjagd auf Schwarzwild.

Der Jagdunfall ereignete sich während einer Drückjagd auf Schwarzwild. (Symbolbild: Eugène Reiter)

Im rheinland-pfälzischen Kröv an der Mosel (Landkreis Bernkastel-Wittlich) ereignete sich am Samstag (18.01.2020) ein Jagdunfall, wie die Polizeidirektion Wittlich berichtet.

Gegen 13:45 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst aus Bernkastel-Kues wegen eines Jagdunfalls in ein Revier am „Kröver Berg“ gerufen. Dort war ein Jagdteilnehmer im Rahmen einer Drückjagd auf Wildschweine bei der Schussabgabe auf eine Rotte Sauen verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei beschoss ein Jäger gezielt ein Stück Schwarzwild aus einer Rotte. Beim anschließenden Eindringen des abgefeuerten Projektils ins Erdreich löste sich ein Geschossfragment und traf eine ebenfalls an der Jagd beteiligte Person am Hals.

Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Triere ausgeflogen. Nach Untersuchungen im Krankenhaus konnte zum Glück Entwarnung gegeben werden, da der Verletzte lediglich eine Fleischwunde davongetragen hatte, berichtet die Polizei weiter.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!