Hirsch forkelt Ford

1.500 € Schaden verursachte ein Hirsch bei einem Wildunfall der anderen Art in Hessen

Ein Rothirsch auf einer Straße (Symbolbild: Scozzy)

Ein Rothirsch auf einer Straße (Symbolbild: Scozzy)

Einen äußerst kuriosen Zusammenstoß mit einem Hirsch hatte die Fahrerin eines Ford auf der Landstraße zwischen Weidelbach und Oberroßbach, berichtet das Polizeipräsidium Mittelhessen heute (12.10.2020) in einer Meldung.

Am Samstagabend (10.10.2020) meldete die Fahrerin eines Ford der Polizei Dillenburg einen Wildunfall der etwas anderen Art. Kurz vor Oberroßbach entdeckte die Haigererin im Scheinwerferlicht ihres „Ka“ einen Hirsch, der auf der Gegenfahrbahn stand. Sie bremste ab und kam neben dem Tier zum Stehen.

Ob sich der Geweihte dadurch erschreckte oder in dem Kleinwagen vielleicht sogar einen Nebenbuhler sah, ist reine Spekulation. Jedenfalls nahm der Hirsch das Auto an und stieß mehrfach mit seinem Geweih gegen die Scheibe der Fahrertür und die Windschutzscheibe.

Nach der Attacke machte der Hirsch kehrt und zog offensichtlich unverletzt über eine Wiese davon. Die Schäden am Ford belaufen sich auf rund 1.500 Euro.




Jeder Euro hilft! Die gemeinnützige Jägerstiftung natur+mensch ist nicht nur Träger des Infoportals „Natürlich Jagd“, sondern engagiert sich auch bundesweit in vielfältiger Weise für unsere Wildtiere, den Erhalt ihrer natürlichen Lebensgrundlagen und nicht zuletzt für eine Steigerung der Akzeptanz der Jagd in der Gesellschaft. Helfen Sie uns unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen und unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!