Hirsch beendet „Shoppingtour“ auf spektakuläre Weise

Immer wieder verirren sich Wildtiere und gelangen an ungewöhnliche Orte. Im US-Bundesstaat Oklahoma wurde nun ein Vorfall mit einem Hirsch gefilmt.

In Oklahoma ist am Donnerstag ein Hirsch auf „Shoppingtour“ gegangen. Wie upi.com berichtet, hatte sich das Tier kurz vor Ladenschluss unbemerkt Zutritt zu einem Bekleidungsgeschäft in der amerikanischen Stadt Stillwater verschafft. Als der Hirsch bemerkt wurde, schlossen ihn die Mitarbeiter im Laden ein. Das ließ sich das Wildtier nicht gefallen und sprang durch eine Scheibe zurück in die Freiheit. Danach verschwand es in der Dunkelheit. Ein Video von dem Vorfall sorgte bereits in amerikanischen Medien für Aufmerksamkeit. Wo der Hirsch herkam und wie er in das Geschäft gelangt war, ist nicht bekannt. 

Auch in Deutschland tauchen Tiere gelegentlich an Orten auf, an denen man sie eher nicht erwartet. Anfang dieses Jahres etwa verirrte sich ein Wildschwein in eine Glaserei im Sauerland und wütete dort so sehr, dass ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand. Im bayerischen Eggenfelden mussten Polizisten im April einen Bullen erschießen, der nach dem Unfall eines Tiertransporters direkt in einen Supermarkt geflüchtet war (wir berichteten).

Das Video vom Ausbruch des Hirschs aus Oklahoma sehen Sie hier:

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!