Hilft Duftstoff gegen Borkenkäfer?

In Baden-Württemberg wird Duftstoff getestet, um drohender Borkenkäferinvasion zu begegnen

Der Borkenkäfer verursacht bundesweit massive Schäden in den Wäldern (Beispielbild: Nemo406)

Der Borkenkäfer verursacht bundesweit massive Schäden in den Wäldern (Beispielbild: Nemo406)

Alle Anzeichen, wie das trockene Frühjahr, die hohen Borkenkäferpopulationen der vergangenen Jahre und das viele Sturmholz, das noch in den Beständen liegt, lassen auch für das Jahr 2020 einen massiven Befall der Wälder mit Borkenkäfern befürchten.

Um dieser drohenden „Borkenkäferinvasionen“ nicht mittellos gegenüberzustehen, entwickelt die Abteilung Waldschutz der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt des Landes Baden-Württemberg (FVA) zusammen mit der Universität Freiburg einen Duftstoff, der am Stamm eines Baumes angebracht den Borkenkäfern vorgaukelt, dass dieser Baum schon „stark von Käfern besiedelt sei und es schlicht kein Platz mehr gibt. So ziehen die Käfer weiter auf der Suche nach einem "freien" Baum“, erklärt die FVA auf ihrer Homepage.

Zurzeit wird der Duftstoff im Landkreis Waldshut, der von Sturmtief „Sabine“ stark betroffen war und somit nun dem Borkenkäfer ideale Reproduktionsbedingungen bietet, erprobt.

Hier ein Link der ARD-Mediathek auf einen Beitrag aus „SWR-Aktuell“, der diese Erprobung zeigt:

https://www.ardmediathek.de/swr/player/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyMzIxMTQ/duftstoff-soll-waelder-vor-borkenkaefer-schuetzen

 

Erstellt mit Material der FVA

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!