Genanalysen überführen Veldensteiner Wölfe als Verursacher

Weitere Untersuchungen zu Vorfall in Wildtiergehegen im Landkreis Bayreuth abgeschlossen

Zwei liegende Wölfe (Symbolbild: Claus Norgaard)

Zwei liegende Wölfe (Symbolbild: Claus Norgaard)

Im Umfeld des Veldensteiner Forstes wurden am 27.02.2021 und 03.03.2021 in zwei Wildtiergehegen 25 Tiere tot aufgefunden (Wir berichteten). Das Erstgutachten deutete auf „Wolf“ als Verursacher hin. Mit den nun abschließend vorliegenden Analysen der Genproben konnten für den Vorfall vom 27.02.2021 ein Rüde und für den Vorfall am 03.03.2021 derselbe Rüde und zwei Fähen aus dem Rudel des Veldensteiner Forstes identifiziert werden. Die Nutztierhalter, Verbände und öffentliche Stellen wurden über die Ergebnisse informiert.

 

Quelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!