Räudiger Fuchs hält Nickerchen auf dem Sofa

Im oberbayrischen Rottach entdeckt eine Frau einen räudigen Fuchs in ihrem Wohnzimmer.

Räudiger Fuchs

Foto: Wikipedia / Juan lacruz, Rotfuchs mit Sarcoptes-Räude, CC BY 3.0

Ein strenger Geruch kam einer 61-jährigen Frau aus dem oberbayerischen Rottach entgegen, als diese bei ihrer Rückkehr nach Hause die Haustür aufschloss. Im gleichen Moment rannte ihr auch schon ihre aufgeregte Katze fauchend entgegen. Nach einem kurzen Moment des Schreckens bemerkte die Frau, dass es sich ein Eindringling in ihrem Wohnzimmer gemütlich gemacht hatte – und zwar direkt auf dem Sofa im Wohnzimmer.

Dort lag ein an Räude erkrankter Fuchs und ruhte sich aus. Da sich der ungebetene Hausgast nicht vertreiben ließ, verständigte die Frau die Polizei Bad Wiessee, heißt es in einem Bericht auf Merkur.de. Nachdem die Polizei einen ortsansässigen Jäger herbeigerufen hatte, gelang es, den kranken Fuchs zu fangen und von seinen Qualen zu erlösen. Da Räude leicht an Haustiere übertragen werden kann, ruft die Polizei zu besonderer Vorsicht im Kontakt mit Wildtieren auf. Zuletzt waren in Bayern Ende 2017 vermehrt räudige Füchse gesichtet worden. 2016 gab es einen alarmierend starken Befall an Räude und Staupe in Mittelhessen (wir berichteten).

In das Wohnzimmer konnte der Fuchs wohl gelangen, weil die 61-Jährige wegen des schönen Wetters ihre Terrassentür offen gelassen hatte. Diese Gelegenheit nutzte der ohnehin geschwächte Fuchs für ein Nickerchen auf dem Sofa.

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!