Freibadbesucher von Jäger angeschossen

Projektil aus Jagdgewehr trifft 68-Jährigen Badegast und verletzt ihn leicht

Rotte Schwarzwild auf einem Feld

Immer wieder passieren bei „Erntejagden“ aus Fahrlässigkeit heraus Unfälle beim Schuss auf flüchtige Wildschweine (Symbolbild: Ryszard Adamus)

Auf einem Feld am Siedlerweg im sächsischen Auerbach (Vogtlandkreis), Ortsteil Rebesgrün, wurden am Donnerstagnachmittag (30.07.2020) gegen 15:30 Uhr Mäharbeiten durchgeführt.

Dies nutzen Jäger zu einer so genannten „Erntejagd“ und stellten das Feld ab, um nach Möglichkeit aus dem Feld auswechselndes Schwarzwild zu bejagen.

Im Verlauf dieser Erntejagd traf ein Projektil aus dem Gewehr eines 80-jährigen Jägers einen 68-Jährigen, der sich auf der Liegewiese des angrenzenden Freibads befand, leicht am Bauch. Der Mann hatte Glück im Unglück. Er konnte nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden.

Die Polizeidirektion Zwickau berichtet weiter, dass gegen den 80-jährigen Jäger Anzeige wegen Körperverletzung erstattet worden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!