Frau in Hochsitz eingesperrt

Die Polizei musste ausrücken, um eine 58-Jährige im Breisgau aus einem Hochsitz zu retten

Hochsitz im Wald (Beispielbild: Pascal Treichler)

Hochsitz im Wald (Beispielbild: Pascal Treichler)

Am Sonntagabend (16.08.2020) brachte sich eine 58-jährige Frau gegen 21:30 Uhr bei einem Spaziergang im Wald von Waldkirch im Breisgau, selbst in eine missliche Lage. Wahrscheinlich aus dem Unwissen heraus, dass nach dem Landeswaldgesetz in Baden-Württemberg jagdliche Einrichtungen nicht unbefugt betreten werden dürfen, bestieg die Frau einen Hochsitz und schloss die Türe. Diese bekam sie dann aber nicht mehr auf, so dass sie den Sitz nicht mehr verlassen konnte und unfreiwillig eingesperrt war. Zu ihrem Glück hatte die Spaziergängerin ihr Handy dabei und konnte so das Waldkircher Polizeirevier telefonisch erreichen und den Beamten die Koordinaten ihres Standortes im Gewann Mörtelbuck übermitteln.

Letztendlich konnte dann eine Polizeistreife die Frau, ebenfalls nach einem Fußmarsch durch den Wald, gegen 22:10 Uhr befreien, meldet das Polizeipräsidium Freiburg abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!