Fohlen von Ohrdrufer Wölfin gerissen?

Die Region um den Truppenübungsplatz Ohrdruf in Thüringen kommt nicht zur Ruhe.

Fohlen

Symbolbild: Candiix

Vieles deutet darauf hin, dass ein nur wenige Stunden altes Fohlen von einer Wölfin gerissen wurde. Das Raubtier hält sich rund um den Truppenübungsplatz Ohrdruf in Thüringen auf und hat in der Vergangenheit mit ihren Nachkommen schon für so manche Schlagzeile gesorgt (wir berichteten).

Der neueste Vorfall ereignete sich auf einer Koppel im thüringischen Liebenstein (Ilm-Kreis), wie der „mdrThüringen“ berichtet. Das getötete Fohlen stand zusammen mit weiteren Pferden und Kühen auf einer umzäunten Koppel, als es mutmaßlich der sogenannten „Ohrdrufer Wölfin“ zum Opfer fiel. Ein Rissgutachter wurde konsultiert und Proben genommen. Gewissheit wird erst der obligatorische DNS-Test bringen.

Die Wölfin, die in der Vergangenheit schon einige Kälber des Fohlenbesitzers gerissen hatte, gelangte zu bundesweiter Bekanntheit, da sie sich 2017 mit einem Labrador gepaart hatte. Die aus dieser Liaison hervorgegangenen sechs Wolfsmischlinge, genauer gesagt deren genehmigter Abschuss, sorg(t)en seither für viel medialen Zündstoff (wir berichteten).

Die zwei vermutlich letzten Hybriden des Wurfs der Ohrdrufer Wölfin dürfen noch bis zum Ende des Jahres bejagt werden. Auch hierbei gibt es, bis heute, viel Konfliktpotenzial – nicht nur aufgrund der angewandten Methoden (wir berichteten ebenfalls).

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!