Fastfood wurde Keiler zum Verhängnis

Ein junger Keiler musste im Stadtbereich von Schwerin erlegt werden

Der junge Keiler, der erlegt werden musste (Foto: Polizeiinspektion Schwerin)

Der junge Keiler, der erlegt werden musste (Foto: Polizeiinspektion Schwerin)

Am vergangenen Freitag (19.06.2020) wurde der Polizei Schwerin zur Mittagszeit ein Wildschwein gemeldet, das sich im Bereich eines Heckenstreifens unweit einer Tankstelle und eines Fastfood-Restaurants an der Wismarschen Straße aufhielt.

Das große Nahrungsangebot durch wahllos weggeworfenen Essensreste im Umfeld der Burgerbraterei mit dem goldenen M, hatte sich das Tier sehr wahrscheinlich als ergiebige Futterquelle erschlossen.

Die Polizei verständigte daraufhin den zuständigen Jagdpächter, der den Schwarzkittel als ca. einjährigen Keiler ansprach.

Nach Bewertung der Situation und der rechtlichen Einschätzung durch die Polizeibeamten vor Ort, musste der junge Keiler letztendlich durch den Jäger weidgerecht erlegt werden, da es keine andere Handlungsalternative gegeben hatte, heißt es in der Polizeimeldung zu besagtem Vorfall weiter.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!