Ein mutiger Fangschuss

Für Tierrechte-Fanatiker ist er ein Killer. Für uns ist er ein Tierfreund. In Berlin hat ein Polizeibeamter einen schwer verletzten Fuchs mit der Dienstwaffe getötet.

Fuchs

Symbolbild: Gabor Fejes

Glück im Unglück für den Fuchs: Wäre er ein Wolf gewesen, hätte er nach dem Zusammenprall mit einem Auto wohl noch lange leiden müssen. In solchen Fällen wird meist ein Amtstierarzt gerufen. Und das dauert in aller Regel (wir berichteten).

So fasste sich der zum Unfall in Treptow-Köpenick gerufene Polizeibeamte ein Herz und erledigte die traurige Arbeit auf eigene Verantwortung. Das Warten auf den Stadtjäger hätte nach seiner Beurteilung der Lage zu lange gedauert.

Wirklich wichtig an der traurigen Geschichte: Mittlerweile müssen sich sogar Ordnungshüter rechtfertigen, wenn sie mit Empathie für wilde Tiere handeln. Wohin das führt, zeigt sich in Schweden – dort wurden einem Jäger zwei Autos zertrümmert, nachdem er im Auftrag der Polizei einen angefahrenen Wolf erlöste.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!