„Disco-Fox“ bezahlt Ausflug mit dem Leben

In einem Szeneclub in Stuttgart hat am Wochenende ein Fuchs für Aufregung gesorgt.

Fuchs

Symbolbild: Karl-Heinz Fritschek

Ein Fuchs hat am Wochenende in einem Tanzclub in Stuttgart vorbeigeschaut. Wie die Stuttgarter Nachrichten berichteten, rief der „Disco-Fox“ sogar die Polizei auf den Plan. Für das Tier nahm der Ausflug leider ein trauriges Ende.

Dem Bericht zufolge hatte sich der Fuchs an der Warteschlange vor der Diskothek vorbeigeschlichen und war in die Veranstaltungsräume vorgedrungen. Ein Sprecher der Polizei sagte, der Notruf „Wir haben einen Fuchs in der Disco“ sei zunächst für einen schlechten Scherz gehalten worden. Als die alarmierten Beamten an dem Club eintrafen, hatte das Tier die Räumlichkeiten schon wieder verlassen – offenbar war es ihm dort doch zu laut, vermutete die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Die Polizisten sahen den offensichtlich orientierungslosen Fuchs noch über eine Straße rennen, dort wurde er jedoch kurz darauf von einem Auto überfahren und tödlich verletzt.

Dass sich Füchse und andere Wildtiere immer weiter in die Innenstädte hineinwagen, ist keine Seltenheit. Im baden-württembergischen Städtchen Öhringen war im vergangenen Sommer ein Fuchs auf einer Grillparty aufgetaucht (wir berichteten). Wildschweine sorgten in letzter Zeit gleich mehrfach für Schlagzeilen – beim Versuch, ein Rathaus zu stürmen, beim Besuch in einem Lotterie-Laden oder auch als Badegast in einer Therme.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!