„Dicke Linde“ in Heede ist erster „Nationalerbe-Baum“

Eine Sommerlinde im emsländischen Heede wurde am 05. Oktober zum ersten Nationalerbe-Baum Deutschlands gekürt.

Quelle: Deutsche Dendrologische Gesellschaft e.V.

Quelle: Deutsche Dendrologische Gesellschaft e.V.

Eine Sommer-Linde (Tilia platyphyllos), die seit ca. 600 bis 800 Jahren im niedersächsischen Heede steht, ist mit rund 17 Meter Stammumfang der dickste vollstämmige Baum Deutschlands. Um die nationale Bedeutung dieses Baumes zu würdigen und sicherzustellen, dass dieses Naturmonument noch viele weitere Jahrhunderte überlebt und dabei geschätzt, gepflegt und geachtet wird, rief ein Kuratorium die Linde zum ersten Nationalerbe-Baum Deutschlands aus.

Linden können ein Alter von über 1000 Jahren erreichen. Durch diese Auszeichnung soll dem Baum ein „Altern in Würde“ ermöglicht werden. Damit gehört die „Dicke Linde“ von Heede nun zu den 100 bedeutendsten Bäumen in Deutschland.

Erstellt mit Material der Deutsche Dendrologischen Gesellschaft e.V.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!