Bayern: Tier mit „wolfstypischen Merkmalen“ aufgetaucht

Jagdverband vermutet, dass das bei Memmingen fotografierte Tier einzeln umherzieht.

Wolf in Bayern

Der im Landkreis Unterallgäu fotografierte Wolf (Quelle: bürk-privat)

In Bayern ist offenbar wieder ein Wolf unterwegs. Laut Landesamt für Umwelt wurde das Tier in der vergangenen Woche im Landkreis Unterallgäu fotografiert. Die Behörde veröffentlichte eine Aufnahme, die bei der Routine-Kontrolle einer automatischen Kamera entdeckt wurde.

Das Tier weise, was Färbung und Proportionen betreffe, „wolfstypische Merkmale“ auf, die es eindeutig von einem Hund unterschieden, erklärte das Landesamt. Mögliche Speichelspuren konnten in der Nähe der Kamera an einem gerissenen Reh sichergestellt werden. Erste Ergebnisse der genetischen Auswertung sollen jedoch erst in rund zwei Wochen vorliegen.

Der Bayerische Jagdverband geht davon aus, dass es sich bei dem südlich von Memmingen fotografierten Tier um einen einzeln umherziehenden Wolf handelt. Präsidiumsmitglied Andreas Ruepp sagte: „Wahrscheinlich ist er im Zuge des einbrechenden Winters weiter in Richtung Norden unterwegs.“

Laut einem Bericht der Augsburger Allgemeinen gibt es in Bayern zurzeit keinen Beweis für die dauerhafte Anwesenheit von Wölfen. In den vergangenen zehn Jahren konnten jedoch immer wieder Einzeltiere nachgewiesen werden – angefangen von einem Jungtier im Jahre 2006 bis hin zu den Wolfssichtungen des vergangenen Jahres, die in fünf verschiedenen Landkreisen stattfanden.

Für wesentlich mehr Aufsehen sorgen Wölfe im Norden Deutschlands. Kürzlich hatten brandenburgische Landwirte gefordert, „Problemwölfe“ unkompliziert entnehmen zu lassen (wir berichteten). Schäfer zeigen sich zunehmend besorgt, dass die Raubtiere ihren Berufsstand aussterben lassen könnten (wir berichteten).

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!