Artenschutz: Hybrid-Wolf soll entnommen werden

An der deutsch-tschechischen Grenze sind Wolfs-Mischlinge gefunden worden. Um zu verhindern, dass Haustiergene verbreitet werden, sollen sie entnommen werden.

Wolf in der Natur

Foto: Dieter Hopf

Im Schluckenauer Zipfel, dem böhmischen Niederland im Norden Tschechiens, konnten vermehrt Wölfe fotografiert werden. Jetzt stellte sich aber heraus: Nur bei einem der Tiere, und zwar bei der Fähe, handelt es sich tatsächlich um einen Wolf. Der Rüde ist ein Hund. Die Jungen sind Hybride. Das ergaben genetische Untersuchungen der Prager Charles-Universität und des deutschen Labors für Naturschutzgenetik am Senckenberg Forschungsinstitut in Gelnhausen, wie die Sächsische Zeitung berichtet.

„Wildtier-Haustier-Mischlinge werden in der Regel aus der Natur entfernt, um eine Ausbreitung der Haustiergene in der Wildpopulation zu verhindern“, erklärte das Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ das Vorgehen gegenüber der Zeitung. Die Entnahme der Tiere dient somit dem Artenschutz. Da die Mischlinge rechtlich dem streng geschützten Elterntier, also dem Wolf, gleichgestellt sind, müsse hierbei eine naturschutzrechtliche Ausnahmeregelung erfolgen. Eine entsprechende Beauftragung des tschechischen Umweltministeriums liege schon vor.

Zwei der Tiere sind aber bereits tot. Ein Wolf starb bei einem Autounfall, der zweite wurde entnommen. Das dritte Jungtier soll nun ebenfalls erlegt werden. Wo sich das Tier zurzeit aufhält, ist allerdings nicht ganz klar. Mittlerweile könnte der Wolf durch Deutschland streifen. Ändern würde das aber nichts. Denn auch im „Managementplan für den Wolf in Sachsen“ ist geregelt, dass Hybride aus der Population entfernt werden sollen, heißt es vom Kontaktbüro. Ein höheres Gefährdungspotenzial für den Menschen gehe durch Hybride, die in freier Wildbahn von einer Wolfsmutter aufgezogen wurden, aber nicht aus. Das belegen internationale Erkenntnisse.

Das Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ ist eine zentrale Informationsstelle zum Thema Wolf im Freistaat Sachsen, welche vom Umweltministerium installiert wurde und vom Landkreis Görlitz betrieben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!