Akutes Jagdfieber im Münster-Tatort

In der westfälischen Domstadt wird es wild: Das Erste stahlt heute die Tatort-Folge „Fangschuss“ aus.

Jan-Josef Liefers macht den Jagdschein im Münster-Tatort.

Foto: WDR/Thomas Kost

Eine gute Trefferquote hat Gerichtsmediziner Professor Boerne bei der Aufklärung der Fälle schon immer bewiesen. Im neuesten Münster-Tatort kann er diese nun auch am Jagdgewehr zeigen, denn der feine Snob, gespielt von Jan-Josef Liefers, versucht sich am „grünen Abitur“ (wir berichteten). Millionen Zuschauer dürfen ab 20.15 Uhr gespannt sein, ob Jan-Josef Liefers Jäger wird und wie der schrullige Charakter des Professors das Thema Jagd auf dem Bildschirm rüberbringt.

Vorerst ist das Wild in den Wäldern des Münsterlandes allerdings noch vor ihm sicher, denn Boernes Vorbereitungen auf die mündliche Jagdprüfung werden von einem neuen Fall überschattet. Hat sich IT-Experte Sebastian Sandberg wirklich selbst von seinem Balkon gestürzt? Die Kommissare Frank Thiel und Nadeshda Krusenstern nehmen die Ermittlungen auf. Hinweise auf einen Mord finden Professor Boerne und Silke „Alberich“ Haller zunächst nicht. Doch in der Wohnung des Toten deuten die Hinweise auf einen Einbruch hin, heißt es in einer Pressemitteilung des Westdeutschen Rundfunks.

Eigentlich will sich Kommissar Thiel endlich mal ins Fitness-Studio begeben, da wird er von seinem Anruf seiner Kollegin abgehalten. Ein Einsatz geht schließlich vor: Auf dem Gelände eines Hofes vor den Toren der Stadt wird ein Journalist leblos aufgefunden. Dieser war bundesweit bekannt für seine hartnäckigen Recherchen. Für seine neueste Story schien er gerade einen einheimischen Futtermittelbetrieb unter die Lupe zu nehmen, verrät der Sender vorab.

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!