11 Schwarzkittel bei Wildunfall getötet

Bei der Kollision mit einer Rotte Wildschweine, nahe Sömmerda in Thüringen, wurde eine 38-jährige Frau leicht verletzt.

Rotte Sauen überquert Straße

Symbolbild: Carol Scholz

Dass im Monat Oktober statistisch gesehen die meisten Wildunfälle zu verzeichnen sind (wir berichteten), unterstreicht ein Verkehrsunfall nahe der thüringischen Kreisstadt Sömmerda: Am Abend des 2. Oktober befuhr ein 40-jähriger Mann mit seinem Pkw (Renault) die Bundesstraße 176 von Sömmerda-Frohndorf in Richtung Kölleda.

Auf halber Strecke kam es zur Kollision mit einer Wildschweinrotte, die über die B 176 wechselte, berichtet die Landespolizeidirektion Erfurt. Bei dem Zusammenstoß mit den Wildschweinen wurde die 38-jährige Beifahrerin des Mannes leicht verletzt.

Elf Schwarzkittel überlebten die Kollision nicht. Sie wurden vom hinzugerufenen Jagdpächter (ehrenamtlich, was oft in Vergessenheit gerät (!), Anm. d. Verf.) entsorgt. Am Renault, der nicht mehr fahrbereit abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!