"Wild serviert"

Vorzüge heimischen Wildbrets stehen im Fokus

Steaks mit Rosmarin (Foto: Divily)

Steaks mit Rosmarin (Foto: Divily)

Unter dem Motto "Wild serviert" lädt die Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. gemeinsam mit der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V. und dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erstmals zu einer B2B-Plattform mit allen Beteiligten der Wertschöpfungskette „Wild“ ein.

Die Veranstaltung für geladene Gäste findet am Montag, 07. September, von 16-18 Uhr in Hof Tütsberg in 29640 Schneverdingen-Heber statt.

Die geladenen Gäste sind vorrangig Fleischerfachgeschäfte, landwirtschaftliche Direktvermarkter und auch Gastronomiebetriebe, um diesen, als wichtigen Kunden und Mittlern zum Endverbraucher, die Vorzüge heimischen Wildbrets bekannter zu machen und über die verschiedenen vielfältigen Convenience- und Veredelungs-Stufen zu informieren, in denen Wildbret als Handelsware endverbrauchergerecht aufbereitet zu erhalten ist. Trendprodukte aus niedersächsischem Wildbret sind eine ausgezeichnete Profilierungsmöglichkeit für Fleischer, Direktvermarkter und auch Gastronomiebetriebe.  

Eröffnet wird die Veranstaltung von der Niedersächsischen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast. Einem Podiumsgespräch unter dem Titel "Ideen und Innovationen für die Vermarktung von heimischem Wildbret" mit Barbara Otte-Kinast, Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Helmut Dammann-Tamke, Präsident der Landesjägerschaft Niedersachsen e. V., Claas Bautsch, Inhaber, Wildspezialitäten aus Welle e. K. und Daniel Pompetzki, Küchenchef Hof Tütsberg, schließt sich kulinarischer Rundgang mit dem Besuch der verschiedenen Informationsstände an.  

Wildhandelsunternehmen werden ihre Sortimente an Frisch- und innovativen Convenience-Produkten präsentieren, ebenso wird die Direktvermarktung durch Jäger am Beispiel dargestellt.  An verschiedenen Expertenständen informieren zudem Forstbetriebe des Landes und des Bundes, die Landesjägerschaft, das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES), das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) und andere Einrichtungen rund um alle Aspekte und Fragestellungen, die mit Wildbret und Wildvermarktung zu tun haben. Für reichlich Kostproben und Genussmomente sorgt Daniel Pompetzki, Küchenchef des Hotel-Restaurants Hof Tütsberg.

Eine Auswahl von Wildbretanbietern in Niedersachsen finden Sie über nachstehenden Link (über das Suchfeld kann die Region nach Postleitzahlen eingegrenzt werden). Sollten Sie dort nicht fündig werden, stehen Ihnen auch unsere Jägerschaften vor Ort als Ansprechpartner sehr gern zur Verfügung. 

Wildbretanbieter in Niedersachsen (Auswahl)

 

Quelle: Mitteilung der Landesjägerschaft Niedersachsen e. V. vom 07. September 2020, Hannover

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!