Tierquälerei an 26-jährigem Pony

Unbekannte versuchten einem Pony ein Ohr abzuschneiden – Die Polizei sucht Zeugen

Die Polizei hofft die unbekannten Tierquäler durch Zeugen ausfindig machen zu können (Symbolbild: Tumisu)

Die Polizei hofft die unbekannten Tierquäler durch Zeugen ausfindig machen zu können (Symbolbild: Tumisu)

Bereits am Montagvormittag (22.06.2020) teilte eine Ponybesitzerin der Polizei im schleswig-holsteinischen Grömitz mit, dass offensichtlich unbekannte Täter auf einer Weide versucht haben ihrem 26 Jahre alten Pony ein Ohr abzuschneiden, berichtet die Polizeidirektion Lübeck. Das Pony wurde schwer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen und warnt andere Pferdebesitzer.

Gegen 11:00 Uhr stellte die 19-jährige Ostholsteinerin auf ihrer Pferdeweide in der Straße Pappelhof in Grömitz fest, dass der komplette Kopf ihres Ponys blutverschmiert war. Das linke Ohr des Tieres wies eine tiefe gerade Schnittverletzung auf. Den Ermittlungen der Polizei zufolge, konnte ausgeschlossen werden, dass diese Verletzung durch ein anderes Pferd oder einen scharfen Gegenstand auf der Weide verursacht worden waren. Ein Tierarzt behandelte das verletzte Pony und versorgte die Wunde.

Die Beamten der Polizeistation Grömitz haben strafrechtliche Ermittlungen wegen des Verdachts eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz aufgenommen und suchen Zeugen, die das Tatgeschehen oder verdächtige Personen am Montagmorgen zwischen 08:00 und 11:00 Uhr auf/an der Weide Pappelhof beobachtet haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Grömitz per E-Mail Groemitz.Pst@polizei.landsh.de oder unter der Rufnummer 04562-22000 entgegen.

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!