Sikahirsche aus Tierpark „befreit“

Unbekannte sorgen für Tierausbruch im Tierpark Oberwald. Polizei sucht Zeugen.

Sikawild im Tierpark Oberwald (Foto: Polizei/Zoo Karlsruhe)

Sikawild im Tierpark Oberwald (Foto: Polizei/Zoo Karlsruhe)

Bislang Unbekannte haben am Silvesternachmittag den Drahtzaun an einem Gehege im Tierpark Oberwald (Karlsruhe) an einer Stelle so zerstört, dass sieben der zehn dort lebenden Sikahirsche in den umliegenden Wald laufen konnten. Die offensichtlich aufgeschreckten Tiere wurden durch eine Spaziergängerin gegen 17 Uhr entdeckt und der Polizei gemeldet.

Beim Eintreffen der Polizisten waren zwei Hirschkühe von selbst wieder ins Gehege zurückgelaufen. Ein weiteres Tier konnte in die Umzäunung zurückgetrieben werden. Die restlichen Hirsche waren zwar in unmittelbarer Nähe, jedoch so verschreckt, dass sie sich trotz mehrfacher Versuche nicht ins Gehege dirigieren ließen. Am Neujahrstag gelang es Zoomitarbeitern, drei weitere Tiere ebenfalls unverletzt einzufangen. Die letzte Hirschkuh wurde zwar mehrfach gesichtet, konnte aber erst am Montag (04.01.2021) von Tierpflegern ins Gehege getrieben werden.

Es ist davon auszugehen, dass an Silvester nicht nur der Zaun absichtlich zerstört wurde, sondern die Tiere auch aktiv aus der Umzäunung getrieben wurden. „Das ist für uns ein völlig inakzeptabler Vorgang“, stellt Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt klar. „Wären die Tiere in Panik Richtung Südtangente oder Autobahn gelaufen, hätte es dort eine massive Gefährdung für die Autofahrer gegeben. Dann hätten wir die Tiere erschießen müssen. Der oder die Täter haben mit ihrem Handeln somit Menschen- und Tierleben gefährdet.“

Das Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt ist auf der Suche nach Zeugen, die am Donnerstag (31.12.2020) zwischen 15 und 17 Uhr im Bereich des Tierparks Oberwald, der als Außenstelle zum Zoo Karlsruhe gehört, verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Zeugen werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721/6663411 zu melden.

 

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Karlsruhe und des Karlsruher Zoos vom 05. Januar 2021, Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!