Neue Wolfsnachweise im „Wolfsgebiet Oberbergisches Land“

Identität der Elterntiere im Territorium Leuscheid geklärt

Karte der Wolfsnachweise in NRW - Quelle: Screenshot/Land NRW (2018) (govdata.de/dl-de/by-2-0)

Karte der Wolfsnachweise in NRW - Quelle: Screenshot/Land NRW (2018) (govdata.de/dl-de/by-2-0)

Am 21. Juli 2020 gab das LANUV den erstmaligen Nachweis von Wolfsnachwuchs in NRW bekannt.

Mithilfe der genetischen Untersuchungen des Senckenberg Forschungsinstituts in Gelnhausen konnte nun die Identität der Elterntiere im Territorium Leuscheid anhand von Losungsfunden geklärt werden.

Das Weibchen mit der Kennung GW1415f konnte am 02. Juli 2020 bei Eitorf (Rhein-Sieg-Kreis) nachgewiesen werden und das Männchen GW1159m am 06. Juli 2020 ebenfalls bei Eitorf.

Eine dritte Wolfslosung vom 24. Juni 2020 konnte nicht individualisiert werden. Bislang sind die Herkunftsrudel beider Individuen noch nicht bekannt.

Bei dem Rüden handelt es sich um das Tier, welches noch im Monitoringjahr 2019/20 bei Neuwied in Rheinland-Pfalz mit einem anderen Weibchen nachweislich fünf Welpen reproduziert hatte.

 

Quelle: Pressemitteilung des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen vom 8. Oktober 2020, Recklinghausen


Spendenbutton der Jägerstiftung natur+mensch



Jeder Euro hilft! Die gemeinnützige Jägerstiftung natur+mensch ist nicht nur Träger des Infoportals „Natürlich Jagd“, sondern engagiert sich auch bundesweit in vielfältiger Weise für unsere Wildtiere, den Erhalt ihrer natürlichen Lebensgrundlagen und nicht zuletzt für eine Steigerung der Akzeptanz der Jagd in der Gesellschaft. Helfen Sie uns unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen und unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!