Neue Videoreihe des DJV auf YouTube

Wissenschaftler und Praktiker aus Forstwirtschaft, Wildbiologie, Ökologie, Waldbesitz und Zertifizierung beantworten Fragen rund um den Waldumbau. Im Hinblick auf die Bundeswaldstrategie 2050 fordert der DJV: Wald mit Wild.

Dr. Rudi Suchant gibt Information über Neuanpflanzungen (Quelle: DJV)

Dr. Rudi Suchant gibt Information über Neuanpflanzungen (Quelle: DJV)

Unter dem Hashtag #waldbaumitwaidblick hat der Deutsche Jagdverband (DJV) eine Videoreihe auf YouTube veröffentlicht. Hier kommen in Kurzstatements Wissenschaftler und Praktiker aus Forstwirtschaft, Wildbiologie, Ökologie und Zertifizierung zu Wort. Im Zentrum der Beiträge steht die Maxime "Wald-mit-Wild".

"Wir Jäger sehen uns als Partner der Waldbauern", sagt Dr. Dirk-Henner Wellershoff, verantwortlich für Forstwirtschaft im DJV-Präsidium.

"Wir sehen die Notwendigkeit des Waldumbaus zu klimastabilen Wäldern, aber wir sehen auch, dass zum Waldökosystem die Wildtiere gehören." Ein Wald-vor-Wild-Diskurs sei inakzeptabel. Durch die Statements untermauert der DJV sein Forderungspapier, das er im Zuge der aktuellen Überarbeitung der Bundeswaldstrategie 2050 herausgegeben hat.

Was ist eine wildökologische Raumplanung? Wie gelingt der Waldumbau? Gibt es einen Wald-Wild-Konflikt? Diese und weiter Fragen beantworten Experten in Zwei-Minuten-Beiträgen allgemein verständlich.

Den Link zur Video-Sammlung finden Interessierte hier: https://bit.ly/waldbaumitwaidblick Eine hochauflösende Version für Schulungszwecke kann beim Verband unter pressestelle@jagdverband.de angefordert werden.

Weitere Infos:

DJV-Forderungen für einen zukunftsfähigen Waldbau: https://www.jagdverband.de/djv-forderungen-fuer-einen-zukunftsfaehigen-waldbau

 

Quelle: Pressemeldung des Deutschen Jagdverbands vom 25. Mai 2020, Berlin

Aus unserem Outfox-World Shop
Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns!